Kunstmesse der Bürgerverein Mondorf wird verschoben!

Offizielle Statement des Bürgervereins:

„Kunstmesse 2020 in Mondorf wird verschoben“

Aufgrund der aktuellen Situation im Umgang mit dem Coronavirus und der Empfehlung des Gesundheitsministeriums auch kleinere Veranstaltungen abzusagen, hat der Vorstand des Bürgerverein beschlossen, die diesjährige Kunstmesse auf einen späteren Zeitpunkt zu verlegen.

Wir bedauern dies sehr und bitten um Verständnis für unsere Entscheidung.

Sobald der neue Termin festgelegt wurde, werden wir diesen bekannt geben.

Der Vorstand

Der Zoch …aktuell

Schon mal ein paar Infos zum Anfeuern der Neugier und der Vorfreude:

– 21 Teilnehmergruppen erwarten Euch
– davon alleine 9 Großwagen
– über 500 Jecken im Zoch
– drei Jubiläumsgruppen

DAS ist doch mal eine Ansage, oder? Und das Wetter soll am Montag auch passen. Wir drücken uns… aber natürlich auch den Samstags- und Sonntagszügen ganz feste die Daumen. Vertrauen wir darauf: „der Herrjott is’ene Rheinländer un pass op uns op!!“

In diesem Sinne: vell Spasss an d’r Freund….

Euer
Ortsring Mondorf e.V.

D’r Zoch kütt…!

Am Rosenmontag, pünktlich um 12:71 Uhr Mondorfer Zeit geht es los. Unser närrischer Zug setzt sich in Bewegung. Auch in diesem Jahr haben sich wieder viele Jecken angemeldet mit zu gehen und -nicht zuletzt wegen der zahlreichen Jubiläen- sei verraten: es warten viele Großwagen auf die Narrenschar am Strassenrand.

  • der Bürgerverein Mondorf e.V. feiert sein 50jähriges Bestehen
  • die 1. Mondorfer Karnevalsgesalltschaft blau-weiß e.V. ist stolze 25 Jahre alt geworden und -last but not least-
  • die Mondorfer Ehrengarde ist auch schon 10 Jahre aktiv im närrischen Treiben unterwegs

Allen oben genannten Vereinen unseren herzlichen Glückwunsch und den Jecken im Dorf einen wunderschönen Rosenmontag.

Das wünscht Euch…

Der Vorstand des
Ortsring Mondorf e.V.

Weitersagen !!!

Am Montag, dem 6.1.2020 beginnt die Haussammlung für den Mondorfer Rosenmontagszug. Die Sammler, die sich natürlich ausweisen können, klingeln an jeder Tür und fragen nach einer Spende für den Rosenmontagszug. Also: GELD bereit halten, denn jeder Euro zählt. Wir danken allen Unterstützern des närrischen Treibens von Herzen.

Zuganmeldung möglich

Ab sofort liegen die Anmelde-Bögen für den Mondorfer Rosenmontagszug in den Gaststätten „Op de Eck“, „Zur Möhn“ und „Zur Post“ aus und können selbstverständlich auch ab sofort beim Ortsring Mondorf e.V. eingerecht werden. Die sog. „Checkliste“, aus der alle Anforderungen an die teilnehmenden Gruppen hervor gehen, ist natzürlich auch wieder dabei. Beides kann aber auch in unserer Rubrik „Downloads“ hier auf der Webseite herunter geladen werden.

Vielen DANK !!!

Wir hätten ehrlich nicht mit so positiver Resonanz auf unsere Anfrage „Helfer für die Haussammlung zum Rosenmontagszug“ gerechnet. Fast 20 Leute stehen bereit, um die Mondorfer Vereine aktiv zu unterstützen. Heute (19.12.19) Abend dann beim „Treffen der Hasusammler“ wird es um die Details gehen. „Wer hilft wem“. Auch für uns eine neue Herausforderung, die wir aber in der Gemeinamkeit der Vereine meistern werden.
Danke heute schon mal an alle, die sich aktiv für unser Brauchtum einbringen.

Hilfe bei der Haussammlung erforderlich

Haussammlung für Rosenmontagszug in Mondorf

Ohne freiwillige Helfer geht es nicht

Der Ortsring Mondorf e.V. als Veranstalter des Mondorfer Rosenmontagszuges finanziert über seine alljährliche Haussammlung neben den Allgemeinkosten auch einen großen Betrag für „Kamelle und Blömcher“, die den teilnehmenden Gruppen als Grundstock kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. Dies funktioniert seit ewigen Jahren in Mondorf bestens, da viele Vertreter der im Ortsring zusammen geschlossenen Vereine sich aktiv an der Haussammlung beteiligen.  Gleichzeitig sind aber auch die Mondorfer BürgerInnen unverändert spendenfreudig und unterstützen damit ihren „Zoch“.

Diese positive Konstellation scheint sich aber nunmehr zu verändern. An der Spendenfreudigkeit der BürgerInnen wird sich, so vermutet der Veranstalter des bunten Treibens, eher nichts ändern. Diesbezüglich schaut man zuversichtlich in die Zukunft und baut auf „die Mondorfer und ihre Liebe zum Zoch“.

Sorgen bereiten die personelle Besetzung der Sammler-Teams. Die Vereinsaktiven werden immer weniger. Sei es durch berufliche Mehrbelastung, durch vereinsmäßige Mehrfachbelastung oder aber durch stetig steigenden Altersdurchschnitt der Aktiven. Fakt ist: die Sammelbezirke für die noch aktiv teilnehmen 7 Vereine (von 14)  werden immer größer, womit sich deren zeitlicher Aufwand stetig vergrößert. Immerhin sind ca. 3000 Haushalte in Mondorf zu besuchen. Ein Wegfall dieser Einnahmen könnte im schlimmsten Fall zum Kollaps der Haussammlung führen, was dann einen Ausfall des Rosenmontagszuges mit sich führen würde. Denn „ohne Moos nix los“.

Dem versucht der Ortsring Mondorf nun entgegen zu wirken. Freiwillige werden gesucht, die im Januar/Februar ein paar Abende (jeweils ca. 17:00 bis 20:00 Uhr) für den Karneval opfern und die aktiv agierenden Vereine unterstützen.  Herzlichst eingeladen sind hier natürlich auch die im Rosenmontagszug mitwirkenden Gruppen/Vereine. Nur so lässt sich die Haussammlung 2020 stemmen und der Rosenmontagszug sicherstellen. Jede freie Hand wird gebraucht. Helferinnen und Helfer, die dazu bereit wären, werden gebeten, sich unter presse-info@ortsring-mondorf.de oder telefonisch unter 0228/452817 zu melden. Am 19.12.2019 (20:00 Uhr) treffen sich dann alle Sammler in der Gaststätte „Zur Möhn“. Dort wird das weitere Vorgehen besprochen und die Sammler-Unterlagen ausgegeben. Alle mitwirkenden Personen erhalten einen offiziellen Sammelausweis, der sie als „Sammler für den Mondorfer Rosenmontagszug 2020“ legitimiert.

Weihnachtsmarkt 2019

Weihnachtsmarkt in Mondorf

Auftakt zur Adventszeit

Für Mondorfer Bürgerinnen und Bürger, aber auch für zahlreiche BesucherInnen aus dem Umland ist es lieb gewonnene Tradition, die Adventszeit mit einem Besuch auf dem Mondorfer Weihnachtsmarkt zu beginnen. So soll es auch in diesem Jahr sein, wünscht sich der Ortsring Mondorf als Veranstalter des vorweihnachtlichen Treibens. Am 30.November ab 14:00 Uhr duftet es auf dem Adenauerplatz wieder nach Glühwein, Waffeln, Reibekuchen und vielen anderen Leckereien. Halt nach allem, was man im Winter so gerne mag. Die Kinder der KiTa’s  Langgasse und Schengfeld werden dann gemeinsam in Begleitung von Bürgermeister Vehreschild den großen Weihnachtsbaum schmücken und als Belohnung natürlich wieder einen Weckmann in Empfang nehmen dürfen.

„Klein aber fein“ ist auch dieses Jahr wieder das Motto. Und dennoch ist der Weihnachtsmarkt wieder bis auf den letzten Platz gefüllt. 30 Stände erwarten ihre BesucherInnen mit einer breiten Angebotspalette. Natürlich darf dabei auch das leibliche Wohl nicht fehlen, wofür im Wesentlichen die Vereine des Dorfes angetreten sind. Aus all diesem wird sich dann in der Dämmerung sicher wieder diese „man-trifft-sich“-Atmosphäre entwickeln und zum Verweilen und Plaudern animieren. Samstags ist der Weihnachtsmarkt bis (ca.) 20:00 Uhr geöffnet.

Der Sonntag (1.12.) Steht dann ab 10:00 Uhr natürlich zunächst ganz im Zeichen des Jubiläums-Weihnachtslaufes des TUS Mondorf (Lauftreff). Aber natürlich haben auch die Buden und Stände wieder geöffnet, so dass die Zuschauer sich dort die Beine vertreten und flanieren können. Zur Musikalischen Untermalung des Weihnachtsmarktes werden an diesem Tag der Männergesangverein und die Spicher Bläser-Chor antreten, bevor dann gegen 18:00 Uhr der Weihnachtsmarkt 2019 schließen muss. Müssen die Aktiven der Veranstaltung doch noch am gleichen Tag alles zurückbauen und „Besenrein“ hinterlassen.

Eine große Bitte haben die Veranstalter des Weihnachtsmarktes und -laufes an die Anwohner und Besucher: bitte parken Sie die Fahrzeuge abseits des Geschehens und behindern Sie bitte nicht die Lauf- und Rettungswege, die unbedingt benötigt werden.